Wie kann ich perfekten Oralsex erlernen?

In den letzten Jahrzehnten wird mit dem Thema Sexualität in den Medien zwar immer offensiver umgegangen und weniger tabuisiert, doch wirklich ehrlich über Sex geredet wird in den meisten Beziehungen wenn überhaupt, dann nur selten. So ist es kein Wunder, daß zwar für viele Paare Blasen und Lecken zwar laut Umfragen mindestens genauso wichtig ist wie Geschlechtsverkehr, je nachdem welche Statistiken man heranzieht, bevorzugen sogar bis zu 40% aller Männer und Frauen Oralsex. Die Mißverständnisse und Mythen die sich darum ranken sind aber immer noch groß.

Wie ein guter Blowjob oder das optimale Fellatio wirklich funktionieren, wie sich die eigene Technik mit den richtigen Tricks auf ein geradezu weltmeisterliches Niveau verbessern läßt, weiß kaum jemand. Frauen besprechen vieles mit der besten Freundin, Männer mit dem besten Kumpel, aber wann haben Sie das letzte Mal über Oralverkehr gesprochen? Wahrscheinlich nie, denn diese Wissenslücke ist den meisten einfach peinlich.

Kann man beim Oralsex viel falsch machen?

Wer schon einige Partner hatte, hat mit Sicherheit schon eine Technik entwickelt, die für eine gewisse Begeisterung sorgt. Das bedeutet aber keineswegs, daß es nicht noch so einiges zu lernen gäbe, was für absolut berauschende Orgasmen sorgen kann. Natürlich sind jede Frau und jeder Mann verschieden, primär geht es darum sich auf das Gegenüber einzustellen, aber rein physiologisch sind die Unterschiede von Frau zu Frau und Mann zu Mann dann doch sehr klein. Es gibt einfach Tricks und Kniffe, die zu 100% für einen langfristig bleibenden Eindruck sorgen. Aus einem Blowjob oder Cunnilingus unter vielen wird so der beste Oralsex und Orgasmus aller Zeiten. Und ja, das läßt sich für jedermann lernen.

Wie genau kann ich perfektes Blasen und Lecken lernen?

Im Internet finden sich auf einer Vielzahl von Foren allerlei Diskussionen zu Thema, in denen sich mehr oder weniger hilfreiche Ratschläge gibt. Manches davon ist empfehlenswert, oft hat man aber den Eindruck, daß dort Unwissende versuchen anderen Unwissenden wenig zweckmäßiges Halbwissen zu vermitteln. Das soll keineswegs abschätzing klingen, aber die echten Geheimnisse und auch die Fettnäpfchen die eher für Frust als Lust sorgen, kennen die wenigsten. Wenn, sollte man von den besten lernen!

Wer wirklichen Expertenrat sucht, der unter anderem auf jahrelanger Forschung und unzähligen befragungen auf diesem Gebiet beruht, ist bei den Ratgebern Blow by Blow, im Deutschen „Die Kunst des Blowjobs – Expertentipps für atemberaubende Blowjobs“ und Lick by Lick, auf Deutsch „Die Kunst des Oralsex – wie Sie jede Frau verwöhnen“ des US Starautors Michael Webb genau richtig. Der Guru für Oralverkehr ist in den USA vielfach im Fernsehen bei CBS, ABC, NBC und Fox News aufgetreten, wurde sogar von Oprah interviewt und ist bekannt aus renommierten Magazinen wie „Mens Health“, „Cosmopolitan“, „Womens World“, „Brides“, „New Men“. Seine Bücher, die nur in elektronischer Form zum Download erhältlich sind, gelten als Standardwerke und Referenz in ihrem Bereich, wurden in viele Sprachen übersetzt und sind seit einiger Zeit auch auf Deutsch erhältlich.

Ist es schwierig, die optimale Technik beim Oralverkehr zu erlernen?

Nein, hier gilt wie bei vielen Dingen: Gewußt wie! Es geht weniger um abenteuerliche Verrenkungen mit der eigenen Zunge oder komplizierte Übungen, sondern z.B. um gezieltes Wissen über die einzelnen erogenen Zonen von Penis und Vagina, wie diese im Detail am besten stimuliert werden, welche Reihenfolge der Stimulation für die höchste Luststeigerung sorgt und vieles mehr. Daher sind diese Techniken auch für jede Frau und jeden Mann erlernbar, egal ob 18 oder 99. Alles wird Schritt für Schritt und einfach verständlich erklärt.

Warum ein eBook und kein gedrucktes Buch?

Michael Webb hat sich für diese Form der Distribution entschieden, da sie am diskretesten ist und peinliche Momente an der Kasse der Buchhandlung erspart. Stellen Sie sich vor, Sie stünden an der Kasse und treffen plötzlich Bekannte, Nachbarn, wen auch immer. Das digitale Buch kann auch jedem PC gelesen werden und steht sofort zum Download bereit. Auf dem Kontoauszug taucht nur ganz diskret der Name eines großen Abrechnungsunternehmens auf, der keinen Rückschluss darauf zulassen, was genau Sie gekauft haben.

Wo kann ich die Bücher bestellen?

„Die Kunst des Blowjobs“ für perfektes Blasen gibt es hier, „Die Kunst des Oralsex“ für optimales Lecken gibt es hier. Beide Werke haben einen Umfang von jeweils 80 Seiten voll mit allen Informationen, die Sie schon immer haben wollten. Bringen Sie Ihren Partner oder Ihre Partnerin zum staunen, sorgen Sie für bisher nie so erlebte intensive Orgasmen und bringen Sie frischen Wind in Ihr Liebesleben. Es lohnt sich!

6 Tipps für den perfekten Blowjob

1. Darüber reden und/oder auf die Reaktionen des Partners achten. Klingt banal, aber so unterschiedlich die Männer, so unterschiedlich die Vorlieben. Der eine bevorzugt eher den zärtlichen Blowjob mit viel lecken und sehr sanften Bewegungen, der andere eher den härteren Deep Throat (=tiefe Kehle, nur für Fortgeschrittene mit wenig ausgeprägtem Würgreiz). Der eine mag Handeinsatz, der nächste nicht. Was gerade bevorzugt wird, hängt oft an Stimmung und Tagesform.
2. Langsam starten und nicht zu sehr Gas geben. Ist Mann noch nicht stark erregt oder voll eregiert, kommt es schnell zu einer Überstimulation der empfindlichen Eichel, die eher unangenehm ist.
3. Viel Spucke ist erlaubt, die meisten Männer bevorzugen sehr nasse Blowjobs. Geht dabei etwas daneben oder läuft aus dem Mund, halb so wild, stört nicht.
4. Wenn er möglichst lange durchhalten soll, kleine Pausen einlegen. Am relativ unempfindlichen Schaft entlanglecken, die Hoden liebkosen. Zudem verstärkt der Wechsel zwischen warmem Mund und kühlerer Luft die Intensität des Gefühls.
5. Wenn er kommt abrupt das Tempo drosseln, damit er seinen Orgasmus genießen kann. Spucken statt Schlucken ist beim Blowjob ohne Kondom durchaus erlaubt, wer ihn aber im entscheidenen Moment aus dem Mund nimmt, bringt seinen Partner aber unweigerlich um ein besonders intensives Erlebnis.
6. Kondome schützen, setzen aber auch die Empfindlichkeit herab, es darf also ruhig ein bischen fester zur Sache gehen.
7. Nur sehr wenige Männer mögen Zahneinsatz beim Blasen. Unbedingt vermeiden, daß die Zähne über die Eichel steichen, knabbern oder gar beißen sind ebenso tabu.

3 Tipps für perfektes Lecken

1. Auch wenn die Schamlippen recht empfindlich sind, eine wirklich erogene Zone sind sie nicht. Ebenso sorgt die Stimulation des Vaginaleingangs nicht für Hochgefühle. Der Kardinalfehler, die richtige Stelle ist beim Lecken weit mehr als die halbe Miete. Entscheidend ist der Kitzler, der sich recht weit oben versteckt und bei Stimulation anschwillt und mit der Zunge gut tastbar wird. Mit etwas Druck mit der Zungenspitze stimulieren, nicht einfach nur drüberlecken.
2. Wie beim Mann gilt, langsam starten. Der Kitzler ist nicht kitzelig, aber zuviel Stimulation sorgt wie bei der männlichen Eichel eher für einen Abfall der Erregung.
3. Manche Frauen mögen ein ganz sanftes Saugen am Kitzler, wenn sie bereits stark erregt sind, aber Vorsicht, nie zu fest. Der Einsatz von Zähnen ist tabu.